Patchwork berĂ€t wieder in der Beratungsstelle – direkt und persönlich

Ab dem 15.6. beraten wir Betroffene von HĂ€uslicher Gewalt, Stalking und Digitaler Gewalt wieder in unserer Beratungsstelle in der Bahrenfelder Straße 255. Auch telefonische Beratungstermine sind noch möglich. Oft ist es jedoch wichtig, sich auf den Weg zu machen, um eine Situation zu verĂ€ndern und ein Weg fĂŒhrt dabei vielleicht auch zu uns!

Machen Sie sich auf den Weg! An allen Werktagen stehen wir Hilfesuchenden unter unserer Rufnummer 0171 6332503 zur VerfĂŒgung: Wir sind fĂŒr Sie da!

Cyberstalking – Wenn Betroffene schutzlos sind

Als die beiden Journalistinnen fĂŒr einen Beitrag zum Thema Cyberstalking auf uns zugekommen sind, haben wir uns natĂŒrlich gerne engagiert. Herausgekommen ist eine wichtige Perspektive auf das Thema Digitale Gewalt und ein kurzer aber intensiver Blick auf unsere Arbeit. Wir finden: Sehenswert!

Alles Weitere hier:

https://www.ardmediathek.de/video/panorama-die-reporter/cyberstalking-wenn-betroffene-schutzlos-sind/ndr-fernsehen/Y3JpZDovL25kci5kZS9iODlkMGEyOC03YzY2LTQzODAtOTlmZi01NzQ5N2NmNTM5YWU/

Forum zum Thema „Gewalt im Alltag“ 26.-27.3.

In diesem Jahr wird es das Forum zum Thema „Gewalt im Alltag“ in einer ausgeprĂ€gteren Form geben. Neben der Veranstaltung im November, heißt es bereits im MĂ€rz: „Hamburg öffnet seine Augen“: an zwei Tagen werden die Themen Gewalt in der Pflege und Gewalt am Arbeitsplatz behandelt. 

Aufgrund der immer noch aktuellen Pandemie wird es in diesem Jahr erneut eine komplett digitale Veranstaltung, in Form eines Livestreams, geben.  All das funktioniert selbstverstÀndlich anonym und kostenlos. 

An drei Abenden, den 25., 26. und 27.03, jeweils um 19:00 Uhr, wird im Rahmen der Veranstaltung das zwei Personen StĂŒck „Bodyrule“ gezeigt. Übergriffigkeit, sexualisierte Gewalt, SolidaritĂ€t und öffentliche Anklage. Ein StreitgesprĂ€ch zwischen zwei vermeintlich kontrĂ€ren Parteien.

Weitere Infos: www.gewalt-im-alltag.de 

Veranstalter: Karin und Walter BlĂŒchert GedĂ€chtnisstiftung www.kwb-stiftung.de

 

 

Patchwork bei Hamburg 1: Anstieg von FĂ€llen HĂ€uslicher Gewalt

Beratungsstelle rechnet nach Ende des Lockdowns mit einem weiteren Anstieg von FÀllen im Bereich hÀuslicher Gewalt

Nicht nur die Kriminalstatistik der Hamburger Polizei fĂŒr das Jahr 2020 verzeichnet einen klaren Anstieg im Bereich hĂ€uslicher Gewalt, auch Beratungsstellen bestĂ€tigen das. Verena Vorjohann hat mit Annette von Schröder gesprochen, sie arbeitet in der Beratungsstelle Patchwork Frauen fĂŒr Frauen gegen Gewalt.

https://hamburg1.de/news/12429

Manchmal ist es wichtig, dass man sich auch sieht! Patchwork berÀt per Zoom

Bei Patchwork können wir Frauen nun auch per Zoom beraten. Wir haben ĂŒber das Diakonische Werk eine Zoomlizenz erworben, die Verarbeitung nach Art. 28 Abs. 3 DSGVO sicher stellt. Der deutsche Datenschutz wird damit vollstĂ€ndig gewĂ€hrleistet. Unter anderem werden die GesprĂ€che auf Servern in Deutschland, Österreich und der Schweiz gehostet.

Wenn Sie ein BeratungsgesprĂ€ch per Zoom fĂŒhren möchte, benötigen wir Ihre Email Adresse. An diese Adresse schicken wir dann kurz vorher einen Link zu. NatĂŒrlich muss ein Computer, Tablet oder Telefon mit Internetanschluss, Kamera, Mikrofon und Lautsprecher vorhanden sein.

Bitte sorgen Sie fĂŒr eine störungsfreie Umgebung in der Sie in Ruhe sprechen können.

An allen Werktagen stehen wir Hilfesuchenden unter unserer Rufnummer 0171 6332503 zur VerfĂŒgung: Wir sind fĂŒr Sie da!

Hamburg im Lockdown: Patchwork berÀt per Telefon und RED Connect Video

In Reaktion auf den harten Lockdown stellen wir unsere BeratungstĂ€tigkeit ab sofort auf Telefon und RED Connect Video um. An allen Werktagen stehen wir Hilfesuchenden unter unserer Rufnummer 0171 6332503 zur VerfĂŒgung: Wir sind fĂŒr Sie da!

Die technische Voraussetzungen fĂŒr RED Connect: Es muss ein Computer, Tablet oder Telefon mit Internetanschluss, Kamera, Mikrofon und Lautsprecher vorhanden sein und ein kompatibler Webbrowser verwendet werden (Chrome, Firefox oder Safari). Die RED Connect Videosprechstunde hat als einziges System in Deutschland das Datenschutz-GĂŒtesiegel des UnabhĂ€ngigen Landesdatenschutzzentrums (ULD).

https://www.redmedical.de/red-connect-beratungsstellen/

Bitte sorgen Sie fĂŒr eine störungsfreie Umgebung in der Sie in Ruhe sprechen können.

Corona-Pandemie: PATCHWORK dankt UnterstĂŒtzern in schwierigen Zeiten

Herzlichen Dank an die Mitglieder und den Vorstand der Demokrat Çorumlular Platformu Hamburg e.V. fĂŒr die großzĂŒgige Spende, die anlĂ€sslich des 10jĂ€hrigen Bestehens des Vereins fĂŒr PATCHWORK unter den Mitgliedern gesammelt wurde!  Der freundliche Besuch des Vorstands und Ihr Interesse fĂŒr unsere Arbeit haben uns zusĂ€tzlich gefreut und ermutigt.

Der zweite herzliche Dank gilt der SPARDA-Bank, die uns schrieb „Vielen Dank fĂŒr Ihr Interesse an unserer Spendenaktion Hilfe fĂŒr Helfer – Corona-Spendenaktion der Sparda-Bank Hamburg. Wir freuen uns Ihnen die gute Nachricht zu ĂŒbermitteln, dem Diakonisches Werk Hamburg-West/SĂŒdholstein Patchwork, zweckgebunden fĂŒr das „Corona-Projekt“, eine Spende [..] zukommen lassen zu können. Vielen Dank fĂŒr Ihren wichtigen Einsatz in dieser schwierigen Zeit. Wir wĂŒnschen Ihnen alles Gute und bitte bleiben Sie gesund!“ 

Vielen Dank fĂŒr die großzĂŒgigen Zuwendungen! Auch wir wĂŒnschen alles Gute und bitte bleiben Sie gesund!

Patchwork hÀlt sich an die Corona-Bestimmungen!

Wir beraten wieder persönlich. Bitte machen Sie sich mit unserem Sicherheitskonzept vertraut:

  • Sie treten durch den Nebeneingang direkt in den Patchwork-Beratungsraum. Einen Abstand von 1,5 Meter zur Beraterin kann locker eingehalten werden. Wir haben vor Ihrer Ankunft die TĂŒrbeschlĂ€ge, den Stuhl, den Tisch, den Stift und die Scheibe desinfiziert und den Raum gelĂŒftet. Eine Maske mĂŒssen Sie nicht tragen.
  • Bitte desinfizieren Sie sich die HĂ€nde mit dem fĂŒr Sie zur VerfĂŒgung stehenden Produkt. Wir geben uns natĂŒrlich nicht die Hand.

mehr

PATCHWORK berÀt bei Digitaler Gewalt

Patchwork bietet ab sofort Beratung und UnterstĂŒtzung bei digitalen Aspekten von hĂ€uslicher Gewalt und Stalking. Digitale Medien werden immer prĂ€senter in unserer Gesellschaft. Dies hat auch Auswirkungen auf die Situation von Frauen, die von hĂ€uslicher Gewalt oder Stalking betroffen sind. Durch digitale Medien wie Handys oder Apps wird im digitalen Raum (etwa in sozialen Netzwerken) Gewalt ausgeĂŒbt. Dies kann verschiedene Formen annehmen und stellt meist eine ErgĂ€nzung zu bestehenden GewaltverhĂ€ltnissen von Stalking und hĂ€uslicher Gewalt dar. Betroffene werden dabei beschimpft, bedroht, erpresst, sozial isoliert oder verfolgt. Schon die Weitergabe der eigenen Passwörter kann dazu fĂŒhren, dass jemand sensible Daten (wie private Fotos) unerlaubt kopieren oder wichtige Dokumente (wie Finanzunterlagen) unwiderruflich löschen kann. Mit den Zugangsdaten zu sozialen Netzwerken können Bekannte kontaktiert werden, um die Betroffene sozial zu isolieren. Durch Spionage-Apps (Spyware) werden GesprĂ€chsverlĂ€ufe oder der Standort der Betroffenen ĂŒberwacht, um ihr nachzustellen.

mehr

Engagiert statt nur besorgt

Unser TrĂ€ger das Diakonische Werk Hamburg-West/SĂŒdholstein hat eine Spendenaktion zu Weihnachten 2018 gestartet. Helfen Sie uns zu helfen. Wir kommt der Vorschlag fĂŒr PATCHWORK:

Spenden Sie volle Kanne Selbstvertrauen

Annette von Schröder berÀt Frauen bei hÀuslicher Gewalt und bei Stalking. Der Schritt in das Patchwork-Café ist ein Schritt aus der Gewaltspirale. 50 Euro finanzieren eine Stunde Cafébetrieb.

Online spenden

Informationen zum Projekt