Aktuelles

Patchwork: Einführung in Gesprächsführung und Beratung am Telefon ab 26. Oktober 2022

Patchwork kann durch die Arbeit von engagierten Ehrenamtlichen eine gute telefonische Erreichbarkeit – Montag bis Freitag von 9 bis 13 Uhr sowie montags und mittwochs bis 18 Uhr – für von Gewalt betroffene Frauen aufrechterhalten. Je nach eigener Möglichkeit und Verfügbarkeit übernehmen ehrenamtliche Frauen einen Telefondienst (in der Regel von zu Hause aus) und sind die erste Ansprechpartnerinnen für die Frauen, die Patchwork wegen Häuslicher Gewalt, Stalking oder Digitaler Gewalt kontaktieren. Für diese verantwortungsvolle Aufgabe sucht Patchwork engagierte Frauen, die Zeit, Empathie und Offenheit für die Problemlagen von gewaltbetroffenen Frauen mitbringen und an einer sinnvollen ehrenamtlichen Beratungstätigkeit interessiert sind.

(mehr …)

Patchwork: Beratung unter „2G“

Aufgrund des aktuellen Pandemiegeschehens führen wir alle Beratungen nun unter der „2G“-Regelung durch. Es können damit ausschließlich genesene und geimpfte Personen in unseren Räumlichkeiten beraten werden. Mit der Einführung dieser Regelung möchten wir für alle Klientinnen und Beraterinnen den bestmöglichen gesundheitlichen Schutz bieten. Für Klientinnen, die aus medizinischen Gründen nicht geimpft werden können, gilt eine Ausnahmeregelung, hierfür ist jedoch ein ärztliches Attest notwendig (§ 8a Abs. 2 Nr. 1.2 CovidVO).

Natürlich besteht weiterhin das Angebot einer Beratung per Telefon oder per Zoom – wir sind für Sie da!

Glückliche Ankunft der Pilgerinnen

Janka und Julia sind an ihrem Ziel, in Rom angekommen und es ist Zeit, Danke zu sagen. Danke an zwei inspirierende Frauen, die ihren Traum von einer Wanderung nach Rom mit einer Pilgerreise für Patchwork verbunden haben! Danke, dass sie damals nicht nur mal mit einer Idee angerufen haben, sondern dass sie diese Idee mit Charme und Überzeugung in die Tat oder besser „den Schritt“ umgesetzt haben. Danke für die Solidarität für Frauen in schwierigen Lebenssituationen, Frauen die vom Lebenspartner oder vom Ex- Partner gedemütigt, erpresst und rund um die Uhr mittels digitaler Programme verfolgt werden.  (mehr …)

Pilgern für Patchwork

Janka & Julia https://www.jaundju.de/ pilgern für Patchwork: „Während unserer gemeinsamen Trainingsstrecken in Hamburg ist die Idee entstanden, unser Vorhaben, den „Pilgerweg nach Rom“ mit einem guten Zweck zu verbinden. So wandern wir auch aus Solidarität für Frauen in schwierigen Lebenssituationen und wollen daher die Hamburger Organisation Patchwork unterstützen, ihre Beratungsstrukturen weiter auszubauen, denn immer mehr Frauen sind von Digitaler Gewalt betroffen. Patchwork ist in Hamburg die einzige Anlaufstelle, die in diesem Themengebiet Beratung und Fortbildung anbietet.“ (mehr …)

Patchwork berät wieder in der Beratungsstelle – direkt und persönlich

Ab dem 15.6. beraten wir Betroffene von Häuslicher Gewalt, Stalking und Digitaler Gewalt wieder in unserer Beratungsstelle in der Bahrenfelder Straße 255. Auch telefonische Beratungstermine sind noch möglich. Oft ist es jedoch wichtig, sich auf den Weg zu machen, um eine Situation zu verändern und ein Weg führt dabei vielleicht auch zu uns!

Machen Sie sich auf den Weg! An allen Werktagen stehen wir Hilfesuchenden unter unserer Rufnummer 0171 6332503 zur Verfügung: Wir sind für Sie da!

Cyberstalking – Wenn Betroffene schutzlos sind

Als die beiden Journalistinnen für einen Beitrag zum Thema Cyberstalking auf uns zugekommen sind, haben wir uns natürlich gerne engagiert. Herausgekommen ist eine wichtige Perspektive auf das Thema Digitale Gewalt und ein kurzer aber intensiver Blick auf unsere Arbeit. Wir finden: Sehenswert!

Alles Weitere hier:

https://www.ardmediathek.de/video/panorama-die-reporter/cyberstalking-wenn-betroffene-schutzlos-sind/ndr-fernsehen/Y3JpZDovL25kci5kZS9iODlkMGEyOC03YzY2LTQzODAtOTlmZi01NzQ5N2NmNTM5YWU/

Forum zum Thema „Gewalt im Alltag“ 26.-27.3.

In diesem Jahr wird es das Forum zum Thema „Gewalt im Alltag“ in einer ausgeprägteren Form geben. Neben der Veranstaltung im November, heißt es bereits im März: „Hamburg öffnet seine Augen“: an zwei Tagen werden die Themen Gewalt in der Pflege und Gewalt am Arbeitsplatz behandelt. 

Aufgrund der immer noch aktuellen Pandemie wird es in diesem Jahr erneut eine komplett digitale Veranstaltung, in Form eines Livestreams, geben.  All das funktioniert selbstverständlich anonym und kostenlos. 

An drei Abenden, den 25., 26. und 27.03, jeweils um 19:00 Uhr, wird im Rahmen der Veranstaltung das zwei Personen Stück „Bodyrule“ gezeigt. Übergriffigkeit, sexualisierte Gewalt, Solidarität und öffentliche Anklage. Ein Streitgespräch zwischen zwei vermeintlich konträren Parteien.

Weitere Infos: www.gewalt-im-alltag.de 

Veranstalter: Karin und Walter Blüchert Gedächtnisstiftung www.kwb-stiftung.de

 

 

Patchwork bei Hamburg 1: Anstieg von Fällen Häuslicher Gewalt

Beratungsstelle rechnet nach Ende des Lockdowns mit einem weiteren Anstieg von Fällen im Bereich häuslicher Gewalt

Nicht nur die Kriminalstatistik der Hamburger Polizei für das Jahr 2020 verzeichnet einen klaren Anstieg im Bereich häuslicher Gewalt, auch Beratungsstellen bestätigen das. Verena Vorjohann hat mit Annette von Schröder gesprochen, sie arbeitet in der Beratungsstelle Patchwork Frauen für Frauen gegen Gewalt.

https://hamburg1.de/news/12429