Aktuelles

Patchwork berät wieder in der Beratungsstelle – direkt und persönlich

Ab dem 15.6. beraten wir Betroffene von Häuslicher Gewalt, Stalking und Digitaler Gewalt wieder in unserer Beratungsstelle in der Bahrenfelder Straße 255. Auch telefonische Beratungstermine sind noch möglich. Oft ist es jedoch wichtig, sich auf den Weg zu machen, um eine Situation zu verändern und ein Weg führt dabei vielleicht auch zu uns!

Machen Sie sich auf den Weg! An allen Werktagen stehen wir Hilfesuchenden unter unserer Rufnummer 0171 6332503 zur Verfügung: Wir sind für Sie da!

Cyberstalking – Wenn Betroffene schutzlos sind

Als die beiden Journalistinnen für einen Beitrag zum Thema Cyberstalking auf uns zugekommen sind, haben wir uns natürlich gerne engagiert. Herausgekommen ist eine wichtige Perspektive auf das Thema Digitale Gewalt und ein kurzer aber intensiver Blick auf unsere Arbeit. Wir finden: Sehenswert!

Alles Weitere hier:

https://www.ardmediathek.de/video/panorama-die-reporter/cyberstalking-wenn-betroffene-schutzlos-sind/ndr-fernsehen/Y3JpZDovL25kci5kZS9iODlkMGEyOC03YzY2LTQzODAtOTlmZi01NzQ5N2NmNTM5YWU/

Forum zum Thema „Gewalt im Alltag“ 26.-27.3.

In diesem Jahr wird es das Forum zum Thema „Gewalt im Alltag“ in einer ausgeprägteren Form geben. Neben der Veranstaltung im November, heißt es bereits im März: „Hamburg öffnet seine Augen“: an zwei Tagen werden die Themen Gewalt in der Pflege und Gewalt am Arbeitsplatz behandelt. 

Aufgrund der immer noch aktuellen Pandemie wird es in diesem Jahr erneut eine komplett digitale Veranstaltung, in Form eines Livestreams, geben.  All das funktioniert selbstverständlich anonym und kostenlos. 

An drei Abenden, den 25., 26. und 27.03, jeweils um 19:00 Uhr, wird im Rahmen der Veranstaltung das zwei Personen Stück „Bodyrule“ gezeigt. Übergriffigkeit, sexualisierte Gewalt, Solidarität und öffentliche Anklage. Ein Streitgespräch zwischen zwei vermeintlich konträren Parteien.

Weitere Infos: www.gewalt-im-alltag.de 

Veranstalter: Karin und Walter Blüchert Gedächtnisstiftung www.kwb-stiftung.de

 

 

Patchwork bei Hamburg 1: Anstieg von Fällen Häuslicher Gewalt

Beratungsstelle rechnet nach Ende des Lockdowns mit einem weiteren Anstieg von Fällen im Bereich häuslicher Gewalt

Nicht nur die Kriminalstatistik der Hamburger Polizei für das Jahr 2020 verzeichnet einen klaren Anstieg im Bereich häuslicher Gewalt, auch Beratungsstellen bestätigen das. Verena Vorjohann hat mit Annette von Schröder gesprochen, sie arbeitet in der Beratungsstelle Patchwork Frauen für Frauen gegen Gewalt.

https://hamburg1.de/news/12429

Manchmal ist es wichtig, dass man sich auch sieht! Patchwork berät per Zoom

Bei Patchwork können wir Frauen nun auch per Zoom beraten. Wir haben über das Diakonische Werk eine Zoomlizenz erworben, die Verarbeitung nach Art. 28 Abs. 3 DSGVO sicher stellt. Der deutsche Datenschutz wird damit vollständig gewährleistet. Unter anderem werden die Gespräche auf Servern in Deutschland, Österreich und der Schweiz gehostet.

Wenn Sie ein Beratungsgespräch per Zoom führen möchte, benötigen wir Ihre Email Adresse. An diese Adresse schicken wir dann kurz vorher einen Link zu. Natürlich muss ein Computer, Tablet oder Telefon mit Internetanschluss, Kamera, Mikrofon und Lautsprecher vorhanden sein.

Bitte sorgen Sie für eine störungsfreie Umgebung in der Sie in Ruhe sprechen können.

An allen Werktagen stehen wir Hilfesuchenden unter unserer Rufnummer 0171 6332503 zur Verfügung: Wir sind für Sie da!

Hamburg im Lockdown: Patchwork berät per Telefon und RED Connect Video

In Reaktion auf den harten Lockdown stellen wir unsere Beratungstätigkeit ab sofort auf Telefon und RED Connect Video um. An allen Werktagen stehen wir Hilfesuchenden unter unserer Rufnummer 0171 6332503 zur Verfügung: Wir sind für Sie da!

Die technische Voraussetzungen für RED Connect: Es muss ein Computer, Tablet oder Telefon mit Internetanschluss, Kamera, Mikrofon und Lautsprecher vorhanden sein und ein kompatibler Webbrowser verwendet werden (Chrome, Firefox oder Safari). Die RED Connect Videosprechstunde hat als einziges System in Deutschland das Datenschutz-Gütesiegel des Unabhängigen Landesdatenschutzzentrums (ULD).

https://www.redmedical.de/red-connect-beratungsstellen/

Bitte sorgen Sie für eine störungsfreie Umgebung in der Sie in Ruhe sprechen können.

Tatort Smartphone: SpyCheck bei Patchwork

Wer das Smartphone seiner Partnerin oder Ex-Partnerin mit Spyware bzw. Stalkerware überwacht, macht sich strafbar. Täter können beispielsweise Aufenthaltsorte erkennen, Chatnachrichten lesen und Fotos sehen. Die Betroffenen spüren, dass irgendetwas nicht stimmt und reagieren häufig verängstigt und verzweifelt. Zu einer rechtlichen Konsequenz für Täter kommt es in der Regel nicht. Es scheitert häufig schon daran, dass die meisten Betroffenen nie erfahren oder nie nachweisen können, dass sie per Smartphone überwacht werden. An dieser Stelle setzt die diakonische Beratungsstelle PATCHWORK für von Gewalt betroffene Frauen an. PATCHWORK bietet im Rahmen der Beratung zu Digitaler Gewalt ab sofort den SpyCheck an. Mit dem SpyCheck wird das Vorhandensein von Stalkerware technisch überprüft.

Mit dieser Erweiterung des vorhandenen Beratungsangebots reagieren wir auf neue Herausforderungen durch neue technologische Entwicklungen. So können wir Frauen, die von häuslicher Gewalt oder Stalking betroffen sind, ganzheitlich beraten und sie dabei unterstützen, ihre Selbstbestimmung wiederzuerlangen: auf physischer, psychischer und digitaler Ebene. Über die Telefonberatung von Patchwork können Betroffene Kontakt aufnehmen und einen persönlichen Termin für den SpyCheck vereinbaren. PATCHWORK ist unter der Telefonnummer 0171 6332503 erreichbar von Montag bis Freitag von 9 bis 13 Uhr sowie montags und mittwochs von 9 bis 18 Uhr.

PATCHWORK stellt den SpyCheck im Rahmen des Forums „Gewalt im Alltag“ am 26.11.2020 online im Livestream vor, wo auch Beratungen zu Digitaler Gewalt, häuslicher Gewalt und Folgen von Gewalt durchgeführt und Fragen beantwortet werden können.

FORUM „GEWALT IM ALLTAG“: www.gewaltimalltag.de/

Kompass Café: Toxische Beziehungen

Wie passen diese Worte eigentlich zusammen? Widersprechen sie sich nicht in sich? Ähnlich eines Oxymoron wie „Hassliebe“ (sich selbst widersprechende Worte)?

Toxisch weist auf etwas Giftiges hin, etwas Zerstörerisches, Ungesundes. Toxische Stoffe können entweder langsam und schleichend oder schnell und kraftvoll einen Organismus schädigen oder zerstören.

Von Beziehung, vor allem im Zusammenhang einer Liebesbeziehung, sprechen wir wenn zwei Menschen in Liebe, Interesse und Fürsorge miteinander verbunden sind. Menschen in einer Beziehung sind sich in wechselseitiger emphatischer Aufmerksamkeit zugewandt.

Auch wenn die Bezeichnung „toxische Beziehungen“ in sich unlogisch erscheint, ist dies aber die Realität vieler Partnerschaften.

Beziehungen in dem der eine Partner zerstörerisch auf den anderen einwirkt und der andere Partner es geschehen lässt.

Woran bemerken wir ob eine (unsere) Beziehung toxisch ist? Welche Alarmsignale gibt es? Und wie kann ich mich aus einer toxischen Beziehung befreien?

Diese Fragen wurden am 07.09.20 im Kompass-Café diskutiert.

ALARMSIGNALE: Das soll Liebe sein?

Wer bei Patchwork in der Bahrenfelder Straße durch die Tür tritt, kann es eigentlich nicht übersehen: unsere Präventivkampagne „Alarmsignale: Das soll Liebe sein?“ ist angelaufen und ein wunderbares Roll-up weist darauf hin. Auch Flyer sind zeitgleich fertig geworden:

Alarmsignale: Das soll Liebe sein?

Tut Ihnen Ihr Partner (noch) gut? Fühlen Sie sich zu oft von ihm eingeschüchtert und verletzt? Dann sollten Sie prüfen, ob wirklich alles in Ordnung ist. Wir von Patchwork – Beratungsstelle für Beziehungsgewalt und Stalking haben die wichtigsten Alarmsignale für Sie zusammengestellt:

Als mein Freund wissen wollte, wer X ist, fiel ich aus allen Wolken. Er liest meine Chats.

Das soll Liebe sein? Wenn er Sie unter Kontrolle hat: Patchwork 0171-633 25 03.

Kein Wunder, dass mein Freund ausrastet. Ich hasse ja auch Unordnung. Wenn ich öfter aufräume, muss er nicht ausrasten.

Schuldumkehr ist ein Alarmsignal. Wenn Sie ihn entschuldigen: Patchwork 0171-633 25 03.

Früher war ich oft mit Freunden im Kino. Filme können wir auch zu Hause sehen, sagt mein Partner. Er weiß, was mir guttut.

Das soll Liebe sein? Wenn er Sie nach seinem Willen formt: Patchwork 0171-633 25 03.

Ich war gern unter Menschen. Erst als ich meinen Freund kennenlernte, merkte ich, wie wenig mir das gibt. Ich bleibe lieber bei ihm. 

Manipulation ist ein Alarmzeichen. Wenn er Sie steuert: Patchwork 0171-633 25 03.

Früher stand ich oft im Mittelpunkt. Mein Freund mochte das nicht. Er trägt mich auf Händen. Wir sind füreinander da. Was gibt es Schöneres?

Das soll Liebe sein? Wenn er Sie aus dem Verkehr zieht. Patchwork 0171-633 25 03.

Mein Freund tut alles für mich. Sei doch froh, sagt er. Aber ich traue mir nichts mehr zu.

Abwertung ist ein Alarmzeichen. Wenn er Sie kleinmacht: Patchwork 0171-633 25 03.

Wenn Sie Zweifel haben und Beratung wünschen, sind Sie bei Patchwork richtig! Sie erreichen uns Montag – Freitag 9-13h Uhr, sowie Montag und Mittwoch 9-18 unter 0171 – 633 25 03 – anonym und vertraulich.

 

Nun wollen wir dieses wichtige Thema in den nächsten Monaten und vielleicht Jahren in unserer Öffentlichkeitsarbeit zum Einsatz bringen und natürlich nebenbei auf Patchwork und unsere Beratung für von Beziehungsgewalt und Stalking betroffenen Frauen aufmerksam machen.

Corona-Pandemie: PATCHWORK dankt Unterstützern in schwierigen Zeiten

Herzlichen Dank an die Mitglieder und den Vorstand der Demokrat Çorumlular Platformu Hamburg e.V. für die großzügige Spende, die anlässlich des 10jährigen Bestehens des Vereins für PATCHWORK unter den Mitgliedern gesammelt wurde!  Der freundliche Besuch des Vorstands und Ihr Interesse für unsere Arbeit haben uns zusätzlich gefreut und ermutigt.

Der zweite herzliche Dank gilt der SPARDA-Bank, die uns schrieb „Vielen Dank für Ihr Interesse an unserer Spendenaktion Hilfe für Helfer – Corona-Spendenaktion der Sparda-Bank Hamburg. Wir freuen uns Ihnen die gute Nachricht zu übermitteln, dem Diakonisches Werk Hamburg-West/Südholstein Patchwork, zweckgebunden für das „Corona-Projekt“, eine Spende [..] zukommen lassen zu können. Vielen Dank für Ihren wichtigen Einsatz in dieser schwierigen Zeit. Wir wünschen Ihnen alles Gute und bitte bleiben Sie gesund!“ 

Vielen Dank für die großzügigen Zuwendungen! Auch wir wünschen alles Gute und bitte bleiben Sie gesund!